Neues Jahr, altes Design

Ich wollte meine Website schon lange umgestalten. Sehr lange. Allerdings finde ich kein Layout, das mich restlos überzeugt, aber ich wollte für eine aktuellere wenigstens das neueste WordPress-Theme Twenty Fifteen einsetzen.

Aus Erfahrung weiß ich, dass man solche Wechsel am besten am Wochenende macht – da kommen die wenigsten Besucher auf die Seite und man verbaut potenziellen Kunden nicht den Zugang zu den gesuchten Informationen.

Und was soll ich sagen – natürlich hat es nicht so toll geklappt. Die Optik ist nicht so, wie ich sie mir vorstelle, und auch um meine Navigation beizubehalten, müsste ich noch ein bisschen herumschrauben. Nach einem unbefriedigenden Tag mit neuem Theme habe ich dann wieder auf das alte Theme umgestellt. Inzwischen ist übrigens auch das 2016-er Theme erschienen, also wäre ich mit Twenty Fifteen sowieso schon wieder hoffnungslos altmodisch am Start gewesen. Glück gehabt.

Warum ich das erzähle? Weil ich zwar weiß, dass ich meine Seite umbauen will, aber natürlich ist viel wichtiger, was meine Seitenbesucher – das sind Sie! – von meiner Seite wollen und brauchen. Das klingt jetzt so, als handle ich schon immer und unerschütterlich nach dieser Devise. Ist natürlich Quatsch, sonst wäre es mir jetzt ja nicht so überraschend und deutlich aufgefallen! Ich verbuche das einfach mal voller Optimismus unter “Lernerfahrung” und mache weiter.

Vorher wollte ich meine Seite vor allem schicker und beeindruckender aussehen lassen. Jetzt ist mir klar: Ich möchte – ich MUSS! – die Informationen über mich und meine Leistungen leichter zugänglich machen. Deswegen würde ich mich über Feedback und Anregungen in den Kommentaren freuen.

Wünschen Sie sich mehr Preisinformationen? (Ha, ein Wortspiel!) Referenzen? Arbeitsproben? Tipps? Downloads? eBooks? Gastbeiträge?

Lassen Sie es mich wissen.

Share Button

4 Gedanken zu „Neues Jahr, altes Design

  1. Ich wünsche mir auf deiner Website endlich eine englischsprachige Mininfo zu deinen Lektorats-/Copywriting-Angeboten! Damit auch der Rest der Welt von deiner Genialität erfährt 🙂

  2. Hallo Frau Preis,
    interessante Angebote, vielleicht komme ich mal auf Sie zurück. Ich brauche zwar selten ein Lektorat, aber hin und wieder kann ich meine Kunden davon überzeugen.
    Btw: die WordPress-Themes sind nicht veraltet, weil sie 2010, 2011 oder 2015 heißen. Sie sind technisch und vom Code auf dem gleichen neuesten Stand wie 2016 und bieten nur unterschiedliche Grundvoraussetzungen für die Weiterverarbeitung, je nachdem, welche Anforderungen man an das Design stellt. Ich benutze zu 90% für meine Kunden twentyeleven.
    LG
    SWL

    1. Hallo Herr Wanzl-Lawrence,
      ich biete ja auch Text und Redaktion an, das braucht praktisch jede Seite!
      Und natürlich sind die Themes nicht “veraltet”, die befriedigen noch jeden Wunsch – außer halt dem nach einem neuen Theme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.