Kategorie-Archiv: Auftragsarbeit

Neue Kooperation

Ich wurde von einem Bekannten gebeten, für ihn bzw. seine Website Texte zu schreiben. Das ist nicht wirklich etwas Ungewöhnliches.

Ich bin aber sehr stolz darauf, dass der “Bekannte” Dr. Elmar Breitbach ist, Facharzt für Frauenheilkunde, Reproduktionsmedizin und Endokrinologie.

Seit einiger Zeit verfasse ich also für die Kinderwunschseite (siehe auch Link in meiner “Profis & Partner”-Liste) wieder Texte rund ums Thema Schwangerschaft, das für mich immer noch eines der interessantesten Themen ist.

Ein Hoch auf die Hebamme

Die Arbeit an meinSmoking.de ist abgeschlossen, ich weiß so ziemlich alles über Abendkleidung für den eleganten Mann – höchste Zeit für etwas Neues also!

Nach einigen kleineren Auftragsarbeiten arbeite ich jetzt gerade an einem größeren Projekt: hebamme.de. Wie der Name vermuten lässt, geht es um Hebammen und ihre Aufgaben, ihre Ausbildung usw. Das Besondere ist, dass es sich an Frauen wendet, die eine Hebamme brauchen bzw. suchen, aber auch Hebammen sich gut informiert fühlen sollen, etwa in Hinblick auf Ausbildungsorte und -inhalte. Ich hoffe, ich mache Betty, der Hebamme, die bei meiner Geburt dabei war, alle Ehre!

Besonders angenehm ist übrigens : Für die Seite arbeite ich mit einem Partner zusammen, den ich schon von der med.de-Arbeit her kenne.

Spannende Zeiten.

 

MeinSmoking.de

Seit kurzem ist meine erste internationale Auftragsarbeit online. Ich habe für die Seite meinSmoking.de die deutschen Texte geschrieben bzw. vorgegebene Texte übersetzt. Es handelt sich dabei um die deutsche Version der englischen Seite myTuxedo.co.uk, einem Online-Shop für elegante Herrenkleidung, bzw. Abendkleidung für Männer.

Screenshot der Seite www.meinsmoking.de

Während der “Bewerbungsphase” habe ich den Mitbewerber, eine Agentur aus dem Rheinland, ausgestochen, und zwar indem ich nicht nur die SEO-Arbeiten selbst erledigen konnte, sondern auch durch meine gute Vorbereitung beim ersten Treffen mit den Auftraggebern und, wie ich vermute, meine bewährte sympathische Art.

Ganz fehlerfrei ist die Seite noch nicht, das habe ich bei einem so umfangreichen Projekt auch nicht erwartet, aber ich bin jetzt noch beim “Feinschliff”, um letzte Problemchen zu lösen und Fehler zu verbessern, die beim Einfügen der Texte in die Seiten entstanden sind. Das war zu erwarten, es kann für die englische Agentur nicht leicht sein, Texte in fremden Sprachen in ihr Layout zu pressen.

Ich habe meine Texte absolut termingerecht abgegeben, und ich werde auch die mit der Zeit dazukommenden neuen Artikeltexte für den deutschen Markt lokalisieren.

Während der Arbeit habe ich auch wertvolle Erkenntnisse zur Optimierung meiner Arbeitsprozesse gewonnen, die mir bei den nächsten Aufträgen helfen werden – und die Erkenntnis, dass ich einen neuen und leistungsstarken Computer brauche.

Vor allem habe ich auch erstaunliche Dinge über Herrenbekleidung gelernt: Frackknöpfe, Ärmelhalter, Kragenstäbchen … das ist ja eine ganz eigene Welt.